Menü überspringen
Maria Rechtlehner
St.Marienkirchen an der Polsenz † 24.06.2016 « zurück
Kondolenzbuch für
Maria Rechtlehner
St.Marienkirchen an der Polsenz
† 24.06.2016
Lösung bitte im Feld daneben eingeben
   


Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: .
Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Weiterblättern >
Andrea, Manuel, Oliver und Lara
Und immer sind irgendwo Spuren deines Lebens:
Gedanken, Bilder, Augenblicke und Gefühle.
Sie werden uns immer an dich erinnern und dich uns nie vergessen lassen.
geschrieben am 25.06.2016
Seite 2
Maria Samhaber Hinzenbach
Liebe Traudi mit Familie !
Meine aufrichtige Anteilnahme zum Ableben Eurer Mutter und
Oma !
Es tut weh eine Mama zu verlieren,selbst wenn sie so lange Krank war,wird es leer sein in eurem Leben.
Traudi Du hast alles getan was Du tun konntest .
Ich habe sie im Heim einige male besucht ,selbst die Schwestern hatten es nicht leicht .
Und Du hast sie sooo lange gepflegt !
Jetzt kann sich Miazl auf die Reise in ihr Zuhause machen!

Liebe Traudi !Viel Kraft in der nächsten Zeit!
Maria Samhaber geb.Ammer
geschrieben am 25.06.2016
Seite 3
Familie Hermann
Dich eine gute Nachbarin zu nennen wäre zu wenig. Du warst einfach unsere liebe Beisloma. Deine Hilfsbereitschaft, deine schöngebundenen Palmbuschen mit denen du auch für den Segen unseres Hauses immer gesorgt hast, deine Heiterkeit und, und und. Das Alles werden wir nicht vergessen. Schließlich hast du mich auch ein wenig den samareiner Dialekt gelehrt und so stirbt mit dir auch ein Stückchen"neue Heimat" für mich. Du wirst uns fehlen.
Pomi und Kinder

Liebe Traudi, Lois, Martin u. Andrea!
Unser herzliches Beileid. In großer Verbundenheit Pomi und Kinder
geschrieben am 25.06.2016
Seite 4
Gerlinde Enzelsberger
Als Andenken an meine liebe Nachbarin werde ich nie deine fröhliche Art und dein Gesicht, dass immer ein Lächeln für die Welt hatte, vergessen. Auch Danke für deine Hilfsbereitschaft!

Meine herzliche Anteilnahme der ganzen Familie.
geschrieben am 25.06.2016
Seite 5
Gusti Loimair (geb.Hartl)
Liebe Traudi und Familie!

"Drechtlehner Miazl" hab ich immer gesagt! Sie war einfach ein Mensch mit Herz, ein Mensch, der immer hilfsbereit war und jedem geholfen hat. Sie war einfach immer da, wenn jemand sie gebraucht hat! Vor allem war sie so ein herzlicher und lustiger Mensch! Ihre Fröhlichkeit - und ihre Ehrlichkeit - sie hat einfach gesagt, was sie sich dachte - wird mir immer in Erinnerung bleiben!

Eure Mutter und Oma hat jetzt sicher einen guten Platz im Himmel, vor allem hat sie keine Schmerzen mehr - und das - auch wenn es noch so schwer ist - eine Mutter zu Grabe zu tragen - müssen wir ihr die Ruhe gönnen"!

"Denn ER hat seinen Engeln befohlen, über dir zu wachen und dich auf den Händen zu tragen"!

Meine herzlichste Anteilnahme

Gusti!

geschrieben am 26.06.2016
Seite 6
Michael u.Marianne Holzmüller
Wenn die Sonne des Lebens untergeht leuchten die Sterne der Erinnerung.

Unsere Kinder nannten dich immer Beisloma bis heute, wir bedanken uns für die gute Nachbarschaft und Hilfsbereitschaft.
Du hast uns viel bei der Pflege von unseren Großtanten geholfen.
Wir werden dich nie vergessen!

Liebe Traudi u.Alois,Martin u.Andrea
Unser herzliches Beileid!
Michael u.Marianne samt Kinder.
geschrieben am 03.07.2016
Seite 7
Hilde Hemedinger
Liebe Trauerfamilie!

Niemand ist fort, den man geliebt,
denn überall leuchten die Spuren
seines Lebens!

Mütter sterben nicht,
sie gleichen alten Bäumen.
In uns leben sie und
in unseren Träumen.
Wie ein Stein den Wasserspiegel bricht, zieht ihr Leben
in unserem Kreise.
Mütter sterben nicht,
Mütter leben fort auf ihre Weise.


Ich entbiete euch meine aufrichtige Anteilnahme!

Hilde Hemedinger, Finklham
geschrieben am 04.07.2016
Seite 8
Lissi und Raimund Zauner
Abschied nehmen
...es ist Zeit " auf Wiedersehn"
zu sagen,es fällt schwer zu gehen,
es ist nicht so leicht,so vieles scheinbar zu verlieren.
Aber es ist Zeit, wir können nicht an Dingen festhalten die vorbei sind. Wir müssen loslassen, um das Neue beginnen zu können, das Gewesene geht nicht verloren, Gott fängt es auf,unsere Zeit steht in seinen Händen ,wir dürfen getrost auf seine Gegenwart und Liebe vertrauen.
Abschied nehmen
und das Neue voll Freude erwarten
geschrieben am 05.07.2016
Seite 9
Suche (Name, Ort)
Jahrtage
Aktuelles

Fingerabdruckschmuck

Erinnerungen
fürs Leben

Natur Urnenwiese
Trauer braucht Ohren, die zuhören...
Augen, die weit sehen...
Hände, die helfen...
und Lippen, die Wege weisen
Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung unserer Website zu verbessern, Webbesuche zu analysieren und Inhalte zu personalisieren. akzeptieren Mehr Infos