Menü überspringen
Manfred Neundlinger
Hartkirchen † 23.01.2018 « zurück
Kondolenzbuch für
Manfred Neundlinger
Hartkirchen
† 23.01.2018
Lösung bitte im Feld daneben eingeben
   


Sollten Sie im Rahmen dieses Kondolenzbuchs persönliche Daten (z.B. Ihren Namen) angeben, sind diese im Kondolenzbuch für alle Besucher der Website sichtbar. Diese Daten werden in keiner Weise von uns für andere Zwecke (weiter-) verarbeitet. Diese Daten werden gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO aufgrund Ihrer Einwilligung rechtmäßig erhoben. Zur Löschung eines Eintrags wenden Sie sich bitte an folgende E-Mail-Adresse: .
Nähere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Weiterblättern >
Kunstgruppe 2000

Eine Stimme, die vertraut war,

schweigt.

Ein Mensch, der immer für uns da

war, ist nicht mehr. Er fehlt uns.

Was bleibt, sind dankbare

Erinnerungen,

die uns niemand nehmen kann.





In lieber Erinnerung
geschrieben am 27.01.2018
Seite 2
Elfriede und Roland Hinterberger

Aus den Augen -

nur nicht aus dem Sinn

zahllose Erinnerungen -

tief in uns drin

in unserem Herzen

haben sie Quartier

die nimmt uns keiner -

sie sind ein Pfad von Dir.


In lieber Erinnerung
geschrieben am 27.01.2018
Seite 3
Maria und Dietmar Grimmer
Das Leben ist vergänglich, doch die Spuren seines Lebens, seiner Hände Werk und die Zeit mit ihm wird stets in uns Lebendig sein.

In lieber Erinnerung
geschrieben am 28.01.2018
Seite 4
Renate Pöcksteiner
Liebe Roswitha und Angehörige!

Wer so gewirkt im Leben
wer so erfüllte seine Pflicht
und stets sein Bestes hat
gegeben.
Für immer bleibt er euch ein
Licht!


Mein aufrichtiges Beileid und viel Kraft für die nächste Zeit.

Ich denke an euch
In lieber Erinnerung
geschrieben am 28.01.2018
Seite 5
Purgi und Herbert Schatzl

Es gibt nichts, was uns die Anwesenheit eines lieben Menschen ersetzen kann.
Vieles geht verloren, niemals aber die gemeinsam verbrachte Zeit.

In lieben Gedanken bei Dir
Purgi und Herbert

Dein fröhliches Pfeifen lieber Manfred wird uns fehlen.
geschrieben am 28.01.2018
Seite 6
Deine Angehörigen
"Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer die Trennung. Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel, sondern wie ein kostbares Geschenk in sich."

In lieber Erinnerung,
Sophie, Samuel, Vincent und Conny
geschrieben am 28.01.2018
Seite 7
Bruder Werner
räume und zeiten
begleiten
das leben
bis wir
befreit
von raum
und zeit
dem EWIGEN
begegnen

Manfred hat mir manche Stunde tiefer Glaubens- und Lebensgespräche geschenkt.
Wenn alle religiösen Menschen
die Weite seines Herzens und
Denkens hätten, gäbe es keine "Glaubenskriege".

Er ist im Ziel.
Segen ind Gruß Br. Werner
geschrieben am 28.01.2018
Seite 8
Ingrid und Heinrich
Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aus dem Respekt füreinander.


Was bleibt ist die Erinnerung an einen wahren Freund.

geschrieben am 29.01.2018
Seite 9
Ingrid und Heinrich
Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aber aus dem Respekt füreinander.

Deine vertraute Stimme schweigt nun für immer. Uns bleiben nur die Erinnerungen, die uns aber niemand nehmen kann.
geschrieben am 29.01.2018
Seite 10
Heinrich und Brigitte
Lieber Manfred,
Das einzige im Leben sind die Spuren
der Erinnerung und der Freundschaft
die wir hinterlassen wenn wir gehen.

Wir werden dich stets in guter Erinnerung behalten und sind sehr dankbar für deine immerwährende Freundschaft.

Leg alles still in Gottes Hände,
Das Glück, den Schmerz,
Den Anfang und das Ende!

Shalom- der Friede sei mit Dir!

Heinrich und Brigitte
geschrieben am 29.01.2018
Seite 11
Luudwig Mitter
In deine Hände befehle ich meinen Geist; du hast mich erlöst, O- EWIGER; gelobt sei dein Name, du treuer Gott. Psalm 31,6
geschrieben am 29.01.2018
Seite 12
Fam. Wiesmüller
Wir weinen nicht ohne Hoffnung!
Er ist uns vorangegangen auf einem Weg, den wir alle einmal gehen werden.
Er hat das Schwerste schon vollbracht und jene Schwelle überschritten, die unsere Welt von einer anderen trennt.
Wir müssen nicht ohne Hoffnung weinen, denn sie wird neu geboren. Und ist uns auch das Herz schwer, glauben wir doch; Wir haben nicht ganz verloren! Er ist nahe bei uns, in unseren Träumen und Gedanken. Er ist zum Vater heimgekehrt, in ein ewiges Zuhause und einen neuen Morgen, in dem die Liebe Gottes wie ein Freudenfeuer brennt.

Danke für alle Begegnungen und die schönen Bilder aus deinen Händen!
geschrieben am 29.01.2018
Seite 13
Petra und Thomas Haider
Wir sind sehr traurig, dass Manfred nicht mehr unter uns ist.

Es ist sehr schwer, tröstende Worte zu finden, wenn sich ein Mensch, der uns einen Teil unseren Weges begleitet hat, für immer verabschiedet.

Wir wünschen dir Roswitha und der gesamten Familie die notwendige Kraft, trotz des schmerzhaften Verlustes, dankbar und zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Von ganzem Herzen und in aufrichtiger Anteilnahme

Petra und Thomas Haider
geschrieben am 30.01.2018
Seite 14
Franz Deisenhamer
"Es gibt im Leben für alles eine Zeit, eine Zeit der Freude, der Stille, der Trauer und eine Zeit der dankbaren Erinnerung."

"Du bist nicht mehr da, wo Du warst, aber Du bist überall, wo wir sind."

Ich denke an Dich
In lieber Erinnerung
geschrieben am 31.01.2018
Seite 15
Fredi u.Herta Aigner
Aus dem lieben Kreis geschieden,
aus dem Herzen aber nie.
Weinet nicht, er ruht in Frieden,
doch er starb doch viel zu früh.

In lieber Erinnerung
geschrieben am 01.02.2018
Seite 16
Rotes Kreuz Hartkirchen
Wie soll man dem Tod begegnen,
wenn er vor der Türe steht?
Soll man hoffen, soll man beten,
flehen, dass er weitergeht?

Ja! Er soll nur weitergehen -
denkt man und vergisst dabei,
dass nur der Tod kann es verstehen,
wenn einer sagt: Ich bin soweit.

Ist es auch schwer, ihn geh´n zu lassen,
den Menschen, der so nah uns stand, wollen wir uns doch in Schweigen fassen:
Gott nahm ihn still an seine Hand.

Liebe Roswitha und Trauerfamilie!

Wir wünschen euch viel Kraft und möchten unser tief empfundenes Beileid ausdrücken. Vielen Dank, für die Zeit die wir mit Manfred verbringen durften.

In lieber Erinnerung
Rotes Kreuz Hartkirchen
Gerald Keplinger
Ortsstellenleiter

geschrieben am 02.02.2018
Seite 17
Suche (Name, Ort)
Jahrtage
Aktuelles

Fingerabdruckschmuck

Erinnerungen
fürs Leben

Natur Urnenwiese
Trauer braucht Ohren, die zuhören...
Augen, die weit sehen...
Hände, die helfen...
und Lippen, die Wege weisen
Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung unserer Website zu verbessern, Webbesuche zu analysieren und Inhalte zu personalisieren. akzeptieren Mehr Infos